Samstag, 9. Mai 2015

Muttertag in Irland


In Irland wird der Muttertag am 4. Sonntag der Fastenzeit gefeiert. Wie hier auch, werden an irischen Schulen und Kindergärten fleißig gebastelt und Glückwunschkarten kreiert. Der Muttertag auch Mother´s Day, ist der Tag an dem die Mütter geehrt werden. Einmal im Jahr bedanken sich die Kinder für die Fürsorge, die Ihre Mamis Tag für Tag für sie aufbringen. Außerdem ist ein passender Anlass mal einen Tag das Fasten nicht ganz so eng zu sehen. Die Kinder kochen, machen den Abwasch und Mami darf sich ausruhen. Die Mamis sind einfach heilig gerade irische Männer vergöttern Ihre Mütter. Der Schriftsteller Joseph O’Connor hat das Verhältnis des irischen Mannes zu seiner Mutter einmal treffend beschrieben und allen Single Frauen geraten, sich die Optionen gut zu überlegen: “Ladies, bitte prüfen Sie sich genau, ob Sie wirklich keine Alternativen haben; es gibt Emigration, eine lesbische Zukunft oder den Eintritt ins Kloster. Wenn Sie aber immer noch glauben, unbedingt mit einem irischen Mann zusammen leben zu müssen, dann sollten Sie sich zumindest dies ganz genau merken:

1. Der irische Mann hat immer Recht.
2. Der irische Mann liebt es zu fluchen, und
3. Sie werden gegen seine Mami niemals eine Chance haben.”


Für Floristen, Kartenverkäufer, Konditoreien usw. ist der Muttertag eine wahre Goldgrube. Genau wie bei uns werden auch in Irland für den Muttertag mehrere Millionen Euro ausgegeben. Die Mütter freuen sich,  auch wenn Sie immer sagen das wäre doch nicht nötig gewesen. Aber neben den tollen Geschenken ist das beste Geschenk einfach mal die Arbeit zu huldigen die unsere Mamis Tag für Tag meistern und wir diese Tag für Tag als selbstverständlich nehmen.

Bild: Daniel Ridgeway

Keine Kommentare:

Kommentar posten